Honkenswarf

Willkommen auf der Internetseite des "Friesenhaus-Honkenswarf".
Hier möchten wir Ihnen das "Gästehaus" Honkenswarf ein wenig näher vorstellen.




Das Haus

Das Haus ist eines der wenigen noch guterhalten Friesenhäuser im Baustil der vergangenen Jahrhunderte. Das "Gästehaus" Honkenswarf wurde im Jahre 1875 im Friesenstil erbaut. Die typischen Merkmale sind: Das einladende, romantische Reetdach, die gemütlichen kleinen Sprossenfenster sowie die hübsch verzierten, in friesenblau gehaltenen, Haustüren. Das Haus wurde Anfang bis Mitte der 90. Jahre innen von Grund auf renoviert und in gemütliche, den heutigen Anforderungen entsprechende Ferienwohnungen eingeteilt. Die Ferienwohnungen haben wir benannt nach den Räumlichkeiten wie sie ursprünglich in Hause vorhanden waren. So kann es vorkommen, daß Sie im "Pesel", in der "Köök" oder auch im "Stall" Ihr Quartier beziehen.
Das Haus ist in einem sehr guten Zustand erhalten und wird von uns noch laufend modernisiert oder verbessert. Der große Garten vor dem Haus mit seiner Rasenfläche und dem alten Baumbestand, (wichtig bei starkem Sonnenschein) lädt Sie den ganzen Tag über herzlich zum Verweilen ein. Sie können hier in aller Ruhe frühstücken oder kaffeetrinken, einfach nur faulenzen oder lesen und abends herrliche Sonnenuntergänge beobachten.

Das Holzhaus

Holzhaus In einem Nebengebäude (siehe Lageplan Nr.3) , dem Holzhaus finden Sie Sauna, Solarium, Dusche und Ruheraum. Da die Sauna im Sommer ganz wenig genutzt wird, ist der Ruheraum dann "Gartenlaube".
Des weiteren befinden sich hier die Leihfahrräder, eine kleine Bücherei, der Gartengrill und eine Gummistiefelbar. Mitgebrachte Fahrräder, Angelgeräte usw., können ebenfalls hier untergestellt werden.

Das Museum

Museum

Ein besonderes Kleinod in dem Haus ist die sogenannte "Friesenstube": Das einzige Privatmuseum auf der Hallig. Die gesamte Zimmereinrichtung mit Bilegger, Alkoven und alten Delfter-Wandfliesen sowie sämtliche Ausstellungsstücke wie Gebrauchs-Aussteuer-, Zier- und Schmuckgegenstände befinden sich ausschließlich im Besitz unserer Familie. Größtenteils sind diese Raritäten 200 bis 300 Jahre alt und sind von unseren Vorfahren, die durchweg Seeleute, Steuerleute und Kapitäne waren, von Generation zu Generation weitervererbt. Eine Führung durch das kleine Museum ist für unsere Hausgäste natürlich kostenlos.

Der Hofladen

Hofladen Nachdem am ersten April das einzige Lebensmittelgeschäft auf der Hallig geschlossen wurde,haben wir uns dazu entschlossen,einen eigenen Hofladen für unsere Hausgäste einzurichten. Der kleine Laden wird zweimal in der Woche mit frischen Lebensmitteln vom Festland aus beliefert, und bietet so das komplette Sortiment für den täglichen Bedarf. So können unsere Gäste ganz entspannt anreisen und brauchen keine großen Vorräte mitzubringen und zu lagern Unser Sortiment umfasst Brot , Back- und Teigwaren, Milch und Meiereiprodukte, verschiedene Fleisch- und Wurstwaren,Obst und Gemüse sowie Fertigprodukte, Getränke , Tabakwaren , Kosmetikartikel und vieles mehr. Sollten Sie Sonderwünsche haben ,werden diese auch gerne von uns erfüllt.
Ein netter Gast hat hierzu ein kleines Video des Ladens erstellt.
Um es abzuspielen klicken Sie bitte HIER
Wir freuen uns auf Ihren Besuch

Das Heuhaus

HeuhausHeuhaus mit TresenEin beliebter abendlicher Treffpunkt ist unsere kleine Hausbar im "Heuhaus". Da bei uns sowieso keine Haustüren verschlossen werden, gibt es hier auch keine Öffnungszeiten.
Man bedient sich einfach selbst und legt eine eigene Strichliste an! Wir halten hier, die hier üblichen Getränke, ob mit oder ohne Alkohol, Bier vom Faß oder auch Spezialitäten der Hallig wie Teepunsch oder Grog für Sie bereit. Ein kleiner Klönschnack mit uns oder anderen Hausgästen ergibt sich meistens ganz von allein. Hier stehen Ihnen auch ein Videorecorder und Halligfilme zur Verfügung.

Der landwirtschaftliche Betrieb

Gleich neben dem Gästehaus befindet sich das landwirtschaftliche Wohn- und Wirtschaft-Gebäude. Der Betrieb wird heute in extensiver, biologischer Wirtschaftsweise zum größten Teil vom Sohn und Schwiegertochter (Honke und Britta Johannsen) in alter Familientradition weitergeführt. Hier, auf dem einzigen Milchviehbetrieb der Hallig, werden ganzjährig ca. 60 Rinder gehalten. Die von den 6 Milchkühen produzierte Milch können Sie frisch als naturreine Rohmilch oder aber veredelt als Sahne oder Halligbutter genießen.
Landwirtschaftlicher Betrieb
Weitere ca. 25 Kühe widmen sich nur ihren Kälbern und ziehen diese auf natürliche Art und Weise allein auf der Weide groß. Außerdem gibt es auf dem Betrieb noch Schafe und Lämmer.
Auf dem Dach des Heubodens wird seit 2004 mit Hilfe einer modernen Votovoltaik-anlage sauberer, umweltfreundlicher Strom erzeugt. Hiermit können wir den gesamten Bedarf des Betriebes decken, und überschüssigen Strom dem Netzbetreiber zu Verfügung stellen. Direkt vor dem landwirtschaftlichen Betrieb befindet sich auf einer Rasenfläche der Kinderspielplatz mit vielen Spielgeräten. Hier sind auch fast ständig unsere Enkelkinder Nils, Lasse, Ose und Tade anzutreffen.
Wer etwas für die körperliche Ertüchtigung tun möchte, ist bei der Heuernte herzlich willkommen.

Weitere Informationen zu dem landwirtschaftlichen Betrieb unter www.honkenswarf.de